Freitag, 30. Januar 2015

Sport in Neuseeland

Mittlerweile ist die ein oder andere Woche bei meinem aktuellen Job als Au Pair schon rum. Allerdings merke ich doch, dass ich mich hier nicht so viel bewege. Unter anderem auch deswegen, dass die nächste Stadt fast 25 Kilometer entfernt ist und ich mitten in der "Pampa" befinde. Man merkt den Unterschied zum Stadtleben, dort läuft man schnell mal den ein oder anderen Kilometer um die Stadt zu erkunden oder durch die Läden zu schlendern. Um der Faulheit ein wenig entgegen zu wirken gehe ich hier fast jeden zweiten Tag joggen. Ein bisschen Ausdauer schadet nicht und das meist gute Wetter muss man schließlich auch ausnutzen.
Wie man in einem der vorigen Beiträge bereits sehen konnte, war ich zwar ein paar Mal beim Training des Ruderclubs in Wellington, allerdings hatte sich das durch meinen Ortswechsel schnell wieder erledigt.



Vor ein paar Wochen hat mich Kylie, meine "Gastmutter" gefragt, ob ich mit zum Touch Rugby möchte. Also Sportkleidung an und ab in den Park des nächsten Orts. Rugby ist in Neuseeland ziemlich stark vertreten und Touch Rugby ebenfalls. Bei zweiterem benötigt man allerdings kein festes Trickot und keinen Zahnschutz und man rennt sich auch nicht gegenseitig um. Hier geht es mehr um den Spaßfaktor. Im Auto wurden mir von Kylie noch ein paar Regeln erklärt und dann durfte ich gleich das komplette Spiel mitspielen. Für das Team benötigt man sechs Spieler pro Team, Kylie, einer ihrer Töchter und ich waren schon mal die eine Hälfte und mit ein paar anderen Teammitgliedern waren wir gerade so spielfähig. 
Da durch Weihnachten, Silvester und die langen Sommerferien ein paar Wochen gar kein Spiel war ging es am Montag dann wieder los. Spiel Nummer zwei für mich. Diesmal habe ich mir vorher die Regeln im Internet raus gesucht, auf Deutsch und dann war es doch ekliges klarer. 
Am Donnerstag war Spiel Nummer drei. Allerdings waren wir nur drei Spieler in unserem Team, also wurden von einem vorherigen Spiel einfach noch drei andere Spieler gefragt ob sie auf eine weitere Runde Lust haben. Diesmal hatten wir einen nicht ganz so kulanten Schiedsrichter. 




Allerdings kenne ich noch nicht alle Regeln. Zum Beispiel weis ich nicht, ob ich, wenn das gegnerische Team kurz davor ist die Punktelinie zu erreichen und einen "Touch" abbekommt, mich jetzt auf die Punktelinie des Feldes stellen muss oder dahinter. Der Schiedsrichter hat mich zwar darauf hingewiesen, allerdings konnte ich so schnell gar nicht nachfragen, bevor es schon wieder weiter ging.




Ich hoffe, dass ich bis ich in zwei einhalb Wochen meinen Job hier beende, noch ein oder zwei Spiele miterlebe. Dann geht es für wieder ein Stück weiter durch Neuseeland, dazu aber das nächste Mal mehr...

1 Kommentar:

  1. Von Touch Rugby hab ich noch nie was gehört. Sieht aber ganz interessant aus. Es ist eh immer interesant, was es so für andere Traditionen etc. in anderen Ländern gibt. :)

    AntwortenLöschen