Freitag, 9. Januar 2015

2 Monate

Kaum zu glauben, aber es ist schon zwei Monate her, als ich mich zuhause verabschiedet habe, von meinen Freunden zum Flughafen gebracht wurde und aufgeregt in den Flieger gestiegen bin. Nach den ersten Nächten in Auckland war ich eine Zeit lang in Wellington, bevor ich Anfang Dezember hier auf der Südinsel meinen Job antrat.
Mein Vokabular habe ich schon ein wenig aufgefrischt, mir fällt es immer leichter die Leute zu verstehen und mein gesprochenes Englisch wird auch besser. Kommt aber nicht nur vom Leben in einer englischsprachigen Familie, sondern auch durch das Schauen der englischen Kindersendung "Peppa Pig". ;-)
Heimweh gab es bei mir natürlich auch schon, da mir die Familie und Freunde, die Arbeitskollegen, die Musik und der Ruderverein ganz schön fehlen. Da freue ich mich jedes Mal, wenn ein Brief oder eine Postkarte im Briefkasten liegt oder eine Email im Postfach eintrudelt. 









Das erste kleine Erdbeben habe ich diese Woche auch erlebt, nicht weiter schlimm allerdings bin ich ganz schön erschrocken.

Diese Woche war ich hier ein paar Meter weiter am Fluss, durch den man , an der Stelle Wo ich war, gerade noch mit kurzer Hose durchqueren kann. Dort bin ich ein wenig entlang gelaufen und dann saß ich ein wenig am Ufer um zu lesen. Ich habe die Ruhe genossen, keine Kinder um mich rum. Man hört das Wasser plätschern und die Vögel zwitschern.




Kommentare:

  1. Wie toll ist das denn? Bist du länger da? Ich würde auch sooo gern mal dorthin ��
    Liebe Grüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin für gute neun Monate in Neuseeland, bevor es über einen Abstecher in Sydney und Singapur wieder nach Hause geht.

      Löschen