Dienstag, 25. November 2014

Wellington - Zwischen Wind und Sonne.

Mittlerweile bin ich seit eineinhalb Wochen in Wellington. Am Tag meiner Ankunft war es ziemlich windig. Am nächsten Tag dann so schön, dass ich mir einen kleinen Sonnenbrand eingefangen habe. Da erfriert man an dem einem Tag fast und wird fast umgeweht. Einen Tag später ist man dagegen gewappnet und das Ende vom Lied ist, man trägt zwei Jacken durch die Gegend und schmiert sich mit Sonnencreme ein.








Beim Ruderclub war ich auch schon zweimal, aber mit auf's Wasser gehen ist es hier nicht so einfach, da es durch den Wind und die Gezeiten oft viel zu viele Wellen sind. Da steht dann Ergometertraining oder Zirkeltraining an, nach dem ich drei Tage Muskelkater in den Beinen hatte.



Die Stadt gefällt mir richtig gut und mittlerweile komme ich sogar ohne Stadtplan oder der Karten App auf dem Handy von A nach B.

Bis Ende der Woche bin ich auf jeden Fall noch hier, dann werde ich voraussichtlich auf die Südinsel übersetzen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen